Es begann im Zug: Mann hilft Frauen und wird mit Messer angegriffen

Grünsfeld - Weil er zwei jungen Frauen zu Hilfe gekommen ist, wurde ein 35-Jähriger nahe Tauberbischofsheim mit einem Messer attackiert.

Die Polizei schnappte den Teenager am Sonntag. (Symbolbild)
Die Polizei schnappte den Teenager am Sonntag. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Das Ganze geschah am späten Samstagabend, wie die Polizei am Montag mitteilt. Der Mann war um kurz nach 23 Uhr im Zug von Lauda nach Grünsfeld, als er von einer 16- und einer 18-Jährigen angesprochen wurde. 

Die Frauen waren im Zug von einem 16-jährigen geschlagen worden, baten den 35-Jährigen um Hilfe. 

Als dieser mit den beiden am Bahnhof Grünsfeld ausstieg, kam der Jugendliche erneut auf die jungen Frauen zu, bedrohte sie mit dem Tod und wollte sie angreifen. Als der 35-Jährige dazwischen ging, attackierte ihn der Teenager mit Schlägen und Fußtritten. 

"Dann zog der Jugendliche ein Messer und versuchte mehrfach, auf seinen älteren Kontrahenten einzustechen", schreiben die Beamten. 

Glücklicherweise konnte der 35-Jährige die meisten der Stichversuche abwehren, erlitt jedoch eine Schnittwunde an der Augenbraue. Es gelang ihm schließlich seinen Angreifer wegzustoßen und zu fliehen. 

Der 16-Jährige wurde am Sonntagabend vorläufig festgenommen und am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt. Der Jugendliche sitzt in U-Haft.

Die Polizei sucht zur weiteren Klärung des Vorfalls nach Zeugen, insbesondere ein Paar, das dem 35-Jährigen bei seiner Flucht entgegenkam und in Richtung Bahnhof lief.

Dieses wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/810 bei der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim zu melden.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0