Auf Kinderspielplatz: Verdächtiges Paar wollte angeblich nur Schatzkiste verstecken

Hagen – Ein Mann (28) und seine Schwiegermutter (55) wollten in einer nächtlichen Aktion auf einem Spielplatz angeblich nur eine Schatzkiste verstecken – und kassierten dafür eine Anzeige.

Ein Paar wollte angeblich eine Schatzkiste auf einem Kinderspielplatz vergraben, aber die Polizei vermutet andere Absichten. (Symbolbild)
Ein Paar wollte angeblich eine Schatzkiste auf einem Kinderspielplatz vergraben, aber die Polizei vermutet andere Absichten. (Symbolbild)  © Georg Wendt/dpa

Zeugen hatten in der Nacht auf Sonntag gegen halb 1 Uhr ein verdächtiges Auto bemerkt und die Polizei gerufen. Das Fahrzeug habe in unmittelbarer Nähe eines Kinderspielplatzes in Hagen-Fley gepackt, wie die Beamten mitteilten.

Bei ihrer Ankunft fanden die Polizisten im Auto einen 28-jährigen Mann vor. Hinter dem Wagen habe zudem eine Frau - seine Schwiegermutter (55) - gehockt. Nach dem Eindruck der Ermittler wollte sie sich dort offenbar verstecken.

"Auf Nachfrage erklärte die Frau, dass man einen Kindergeburtstag vorbereiten wolle. Dazu wollte man eine Schatzkiste auf dem Spielplatz verstecken und habe hierfür ein Loch gegraben", hieß es.

Die Frau konnte dann aber keine schlüssige Antwort geben, warum sich der ausgehobene Kies denn in vier Eimern im Auto befand. Sie räumt daraufhin ein, dass es eine dumme Idee gewesen sei. Ihr Schwiegersohn wollte keine Angaben machen.

Die Polizisten suchten den Spielplatz nach besagter Schatzkiste ab, wurden aber nicht fündig. 

Es bestehe der Verdacht, dass sich das ungleiche Paar in Wirklichkeit kostenlosen Kies besorgen wollte, teilten die Ermittler mit.

Die beiden erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchten Diebstahls. Der Kies wurde wieder auf dem Spielplatz verteilt.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0