Mann will Nachbarn mit Axt umbringen und zerstört ihr Haus, Familie flieht in Angst aus Fenster

Halberstadt - In der Harz-Stadt Halberstadt hat sich am Freitagabend ein irrer Nachbarschaftsstreit zugetragen, bei dem aufgrund der Bedrohungslage auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert werden musste.

Tatort war ein Wohnhaus im Halberstädter Ortsteil Langenstein. (Symbolbild)
Tatort war ein Wohnhaus im Halberstädter Ortsteil Langenstein. (Symbolbild)  © 123RF/lianem

Eine Familie lief nach Polizeiangaben kurz vor 17.30 Uhr nach einem Spaziergang am Haus eines Nachbarn (35) im Ortsteil Langenstein vorbei, der sich gerade vor seinem Gebäude befand.

"Ohne erkennbare Gründe beleidigte der 35-Jährige die Familie und drohte, alle umzubringen", berichtete Polizeisprecher Michael Fricke am Samstag. Unbeeindruckt der Drohungen ging die Familie in ihr Haus.

Der renitente Nachbar ließ seinen Worten zumindest im Ansatz Taten folgen!

"Eine abstoßende Tat": Unbekannte brechen in Garten ein und enthaupten mehrere Hühner
Polizeimeldungen "Eine abstoßende Tat": Unbekannte brechen in Garten ein und enthaupten mehrere Hühner

Mit einer Spaltaxt bewaffnet zerstörte er alle Fensterscheiben des fremden Hauses, versuchte danach auch die Eingangstür einzuschlagen. Diese hielt den Axtschlägen aber Stand.

Über ein Fenster auf der Rückseite ihres Hauses floh die Familie in Angst.

Die hinzugerufene Polizei traf den 35-Jährigen nicht mehr am Tatort an, wodurch aufgrund der Gefahrensituation ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert werden musste.

Anwohner sehen Täter im Wald - kein Haftantrag

Andere Anwohner machten die Polizei auf den gesuchten Mann aufmerksam, der sich unweit entfernt in einem Waldstück aufhielt. "Als der Täter die Polizeibeamten sah, drohte er weiter mit seiner Axt und ging auf die Beamten zu", so Fricke. "Die eingesetzten Beamten drohten daraufhin die Anwendung der Schusswaffe an."

Ein Beamter näherte sich den Angaben zufolge von hinten, besprühte den stark alkoholisierten Mann mit Pfefferspray, brachte ihn zu Boden und nahm ihm die Axt ab. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,59 Promille.

Das angeforderte SEK kam nicht zum Einsatz. Über das Motiv des 35-Jährigen ist nichts bekannt.

Polizeisprecher Michael Fricke: "Die Staatsanwaltschaft Halberstadt stellt keinen Haftantrag."

Titelfoto: 123RF/lianem

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: