Nach Morddrohung gegen Halles OB Wiegand: Polizei ermittelt Verdächtigen

Halle (Saale) - Gut eine Woche nach einer Morddrohung gegen den Oberbürgermeister von Halle, Bernd Wiegand (parteilos), hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

Die Polizei hat nach der Morddrohung gegen Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand einen Tatverdächtigen ermittelt.
Die Polizei hat nach der Morddrohung gegen Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand einen Tatverdächtigen ermittelt.  © Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Es handele sich um einen 75-Jährigen aus Halle. 

"Heute Vormittag wurde auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses die Wohnung des Mannes durchsucht", teilte die Polizei am Donnerstag mit. 

In seiner Wohnung sei Beweismaterial sichergestellt worden. Nähere Angaben machten die Beamten wegen der laufenden Ermittlungen nicht.

Vergangenen Dienstag hatte die Stadt mitgeteilt, dass ein anonymes Schreiben mit einer Morddrohung gegen Wiegand eingegangen war. 

Einem Stadtsprecher zufolge wurde in der Drohung der Baustopp des Fußball-Nachwuchsleistungszentrums im Stadtteil Halle-Silberhöhe gefordert (TAG24 berichtete). 

Der Staatsschutz hatte die Ermittlungen übernommen.

Wiegand hatte infolge der Drohungen unter Polizeischutz gestanden.
Wiegand hatte infolge der Drohungen unter Polizeischutz gestanden.  © Alexander Prautzsch/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0