Wilde Verfolgungsjagd: Zugedröhnter Autofahrer will Polizeifahrzeug rammen

Halle (Saale) - Die Polizei wurde am Freitagabend in Halle auf ein Auto aufmerksam gemacht, das durch seine rücksichtslose Fahrweise auffiel.

Der 29-Jährige lieferte sich eine spannende Verfolgungsjagd mit der Polizei. (Symbolbild)
Der 29-Jährige lieferte sich eine spannende Verfolgungsjagd mit der Polizei. (Symbolbild)  © Franziska Kraufmann/dpa

Der Wagen wurde gegen 22.45 Uhr im Bereich der Ludwig-Wucherer-Straße gemeldet, woraufhin ihn die Polizei kontrollieren wollte. 

Daraufhin flüchtete das verdächtige Fahrzeug mit sehr hoher Geschwindigkeit, wobei es teilweise sogar die andere Fahrbahn benutze und durch den Gegenverkehr raste. 

Über die Berliner Straße bis in die Reichsbahnsiedlung setzte der VW seine Fahrt fort, dabei er auch sämtliche rote Ampeln. 

Und damit nicht genug: Auf seiner wilden Flucht versuchte der Fahrer sogar, ein Polizeifahrzeug zu rammen. 

Die Jagd hatte ein Ende, als der Fahrer schließlich gegen einen Zaun stieß und dort stoppen musste. Der Flüchtige blieb dabei unverletzt.

Ein Atemalkohol- sowie ein Drogenschnelltest bei dem 29-Jährigen verliefen positiv. Außerdem waren seine Kennzeichen als gestohlen gemeldet - und einen Führerschein besitzt der Fahrer auch nicht. 

Doch seine Vergehen hatten damit noch kein Ende: Bei ihm wurden nach Informationen der Polizei Halle ein Springmesser, Betäubungsmittel (Ecstasy, Crystal), eine Feinwaage und größere Menge an Bargeld aufgefunden. 

Titelfoto: Franziska Kraufmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0