Wie im TV: 34-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei!

Hamburg - Nach einer wilden Verfolgungsfahrt durch den Hamburger Westen hat die Polizei am Dienstagabend einen Autofahrer ohne Führerschein festgenommen.

Ein Polizeiwagen auf dem Weg zu einem Einsatz. (Symbolfoto)
Ein Polizeiwagen auf dem Weg zu einem Einsatz. (Symbolfoto)  © 123rf/Christian Horz

Eine Streife des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn hatte den schwarzen Wagen auf der A23 nahe Halstenbek/Krupunder (Kreis Pinneberg) kontrollieren wollen, ohne einen bestimmten Anlass, wie ein Polizeisprecher sagte. 

Zunächst schien der Fahrer dem Anhaltesignal zu folgen, doch dann habe er plötzlich Gas gegeben.

Der 34-Jährige sei mit 150 Stundenkilometern durch den Baustellenbereich auf der A7 am Volkspark gefahren. In Othmarschen habe er die Autobahn verlassen und auf der Flucht ein Stoppschild und eine rote Ampel missachtet. Nur knapp entging er einer Kollision mit einem anderen Auto

Schließlich habe er auf der Schenefelder Landstraße angehalten. Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass dem 34-Jährigen bereits die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Im Wagen lag darüber hinaus ein Springmesser.

Die Polizisten nahmen dem Mann die Autoschlüssel ab und leiteten ein Strafverfahren ein.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0