Frau stirbt beim Gassi gehen mit Hund in Alster

Hamburg – Eine 81-jährige Frau ist beim Gassi gehen mit ihrem Hund in der Hamburger Alster ums Leben gekommen.

Einsatzkräfte bergen die Tote aus dem Wasser.
Einsatzkräfte bergen die Tote aus dem Wasser.  © JOTO

Die Umstände ihres Todes seien noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Hamburg. Er könne deshalb noch nicht sagen, ob es sich um einen Unglücksfall handelt oder nicht. 

Ein Passant hatte am frühen Donnerstagmorgen in Hamburg-Alsterdorf den bellenden Labrador am Ufer stehen sehen, "angeleint an einen Rollator und es war von Herrchen oder Frauchen keine Spur". Daraufhin habe der Mann den Notruf verständigt.

Dank weiterer persönlicher Gegenstände konnte der Wohnort der Hundebesitzerin ausfindig gemacht werden. In der hell beleuchteten Wohnung in unmittelbarer Nähe sei jedoch niemand gewesen. 

Daraufhin sei in der Umgebung zu Wasser und zu Land nach der Frau gesucht worden. Die Feuerwehr habe dabei auch Drohnen eingesetzt. Erst der Hinweis eines Kajakfahrers beendete schließlich die Suche. Er hatte den leblosen Körper der Frau wenige Hundert Meter weiter im Wasser treiben sehen.

Die Leiche ist ins Institut für Rechtsmedizin gebracht worden. Der Hund ist nun in der Obhut des Sohnes, der von einem Kriseninterventionsteam betreut wurde. 

Die Ermittlungen zur Todesursache dauern weiter an. Eine Obduktion werde geprüft. "Es gibt bislang keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden", so der Polizeisprecher weiter. 

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0