Mega-Coup geplant! Räuber brechen mit XXL-Bohrer in Bankfiliale ein

Hamburg – Sie hatten alles ganz genau geplant: Mit einem riesigen Bohrer wollten Gangster eine Hamburger Bankfiliale ausrauben.

Polizisten tragen den 70-Kilo-Bohraufsatz aus der Bank.
Polizisten tragen den 70-Kilo-Bohraufsatz aus der Bank.  © Blaulicht-News.de

Am Samstagabend gegen 21.10 Uhr schlug ein Sicherheitsmann in der Haspa Filiale an der Holstenstraße Alarm. 

Im Keller der Bank hatte man Werkzeug zum Aufbrechen des Tresorraumes gefunden, darunter auch eine massive Industriebohrmaschine. Alleine der Bohraufsatz hat einen Durchmesser von 80 Zentimetern und wiegt 70 Kilogramm.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an und durchsuchte die Bankfiliale, doch von den Tätern fehlte bereits jede Spur. 

Im Hinterhof des Gebäudes fanden die Beamten dann eine Leiter an einer Hauswand zum Nachbargrundstück als vermeintlichen Fluchtweg. Die Lampen und Bewegungsmelder in dem dunklen Hof waren abmontiert worden.

"Das waren Profis. Die wollten hier das ganz große Ding drehen und richtig große Beute machen", so ein Beamter zur Bild-Zeitung. Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen und sicherte Spuren vor Ort. 

Diverses Brechwerkzeug und der Bohrkopf wurden sichergestellt.


Weitere Hintergründe der Tat sind bislang noch unklar. 

Update, 16.30 Uhr: Alarmanlage hat nicht ausgelöst

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte eine Reinigungskraft die Tat und verständigte dann den Sicherheitsdienst. 

Polizisten stellten vor Ort fest, dass sich die Täter über eine zu einer Tiefgarage gelegene Stahltür gewaltsam Zutritt zur Sparkasse verschafft hatten. Im Keller hatten die Täter weitere schwere Türen gewaltsam überwunden und waren letztlich bis vor den Tresor gelangt. 

Dort sollen sie versucht haben, sich mit einem massiven und großen Kernbohrer durch die Wand einen Zugang zum Tresor zu bohren. Dabei wurden sie anscheinend gestört und flüchteten. 

Auch Gegenstand der Ermittlungen: Warum ging die Alarmanlage nicht los? 

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um mehrere Täter handelte, die wegen der schweren Werkzeuge vermutlich auch ein Fahrzeug genutzt haben. 

Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können oder im Vorfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0