Wegen Mund-Nasen-Schutz: Streit an Reeperbahn eskaliert

Hamburg – Ein Streit um einen fehlenden Mund-Nasen-Schutz an der S-Bahn-Haltestelle Reeperbahn in Hamburg ist am Samstag eskaliert. 

Polizisten kontrollieren auf der Reeperbahn die Einhaltung der Corona-Vorgaben.
Polizisten kontrollieren auf der Reeperbahn die Einhaltung der Corona-Vorgaben.  © Axel Heimken/dpa

Zwei 31 und 37 Jahre alte Männer gerieten am Bahnsteig mit einem 20-Jährigen und einer 26-Jährigen aneinander, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. 

Der Grund dafür sei gewesen, dass einer der Männer die Frau auf ihren fehlenden Mund-Nasen-Schutz hingewiesen habe, obwohl er selbst keinen trug. 

Daraus entwickelte sich den Angaben nach eine gewalttätige Auseinandersetzung mit Fußtritten. Zwei Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn seien dazwischen gegangen. Einer von ihnen wurde von dem 31-Jährigen am Kopf verletzt und kam ins Krankenhaus. 


Die beiden 31 und 37 Jahre alte Männer hatten laut Bundespolizei 3,5 und 2 Promille. Der 31-Jährige wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0