Nach SEK-Einsatz in Hamburger Schule: Verdächtiger war zu Hause

Hamburg – Großeinsatz! Das Spezialeinsatzkommando der Hamburger Polizei musste am Montag nach einem Streit eine Schule im Stadtteil Harburg stürmen.

Schwer bewaffnete SEK-Kräfte steuern auf das Schulgebäude zu.
Schwer bewaffnete SEK-Kräfte steuern auf das Schulgebäude zu.  © Blaulicht-News.de

Die Beamten suchten nach einem Schüler oder jungen Mann, der möglicherweise bewaffnet sei, so eine Polizeisprecherin. 

Hintergrund sei eine Auseinandersetzung vom Freitag. Dabei soll der junge Mann eine Schülerin mit einer Waffe bedroht haben. Ihren Kontrahenten habe sie am Montag in der Schule wiedergesehen.

Es gebe keine Bedrohungslage, betonte die Polizeisprecherin. 

Die Polizei war nach Angaben von dpa-Reportern mit mehrere Beamten im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber suchte nach dem Täter.



Weitere Einzelheiten waren noch nicht bekannt.

Update, 14. September, 14.10 Uhr: Polizeieinsatz in Schule beendet - Verdächtiger war zu Hause

Wegen eines möglicherweise bewaffneten Mannes ist die Hamburger Polizei am Montag zu einer Schule im Stadtteil Harburg gerufen worden. Wenig später wurde der Verdächtige aber zu Hause angetroffen, teilte die Polizei mit. 

Ein Sprecher ging davon aus, dass der junge Mann festgenommen wurde.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0