Wilde Verfolgungsjagd: Autofahrer flieht innerorts mit 170 Sachen vor der Polizei

Hamburg – Ein Unbekannter hat sich am Mittwochabend in Hamburg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. 

Der Autofahrer lieferte sich ein Rennen mit der Polizei. (Symbolbild)
Der Autofahrer lieferte sich ein Rennen mit der Polizei. (Symbolbild)  © 123RF/ambrozinio

Der Mann fiel zunächst auf den neuen Elbbrücken auf, als er mit überhöhter Geschwindigkeit einen Polizeiwagen überholte. 

Anschließend hat die Besatzung eine Geschwindigkeit von 130 statt erlaubten 60 km/h gemessen, wie die Polizei mitteilte.

Im weiteren Verlauf hätten die Polizisten versucht, den Mann zu stoppen - dieser sei daraufhin geflohen. 

Während der Verfolgungsjagd sei der Fahrer innerorts teilweise 170 km/h gefahren, bei Rot über eine Ampel gefahren und habe beim Verlassen einer Bundesstraße den Standstreifen genutzt. 

Die Fahrt endete in der Straße Hafenbezirk, wo der Mann sein Auto gegen einen geparkten Wagen lenkte. Anschließend sei der Unbekannte zu Fuß geflohen. 

Eine Fahndung habe nicht zum Täter geführt. Das Auto wurde beschlagnahmt.

Die Verfolgungsjagd endete im Hamburger Hafen.
Die Verfolgungsjagd endete im Hamburger Hafen.  © Christian Charisius/dpa

Titelfoto: 123RF/ambrozinio

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0