Drogenkontrolle in Hamburg! Polizei überprüft Hunderte Fahrzeuge 

Hamburg - Die Hamburger Polizei hat am Montag Autofahrer im Stadtteil Wilhelmsburg auf Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr getestet. 

Im Stadtteil Wilhelmsburg wurden die Fahrzeuge angehalten.
Im Stadtteil Wilhelmsburg wurden die Fahrzeuge angehalten.  © Christoph Seemann/Hamburg News

Zwischen 15 und 18 Uhr wurden an der Schlenzigstraße insgesamt 476 Fahrzeuge und 526 Personen kontrolliert, heißt es im Bericht der Polizei. 

Bei 18 Fahrzeugführern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gefahren waren.

Ein 53-jähriger Deutscher wurde im Rahmen der Verkehrskontrolle angehalten und hinsichtlich seiner Fahrtauglichkeit überprüft. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer im Besitz von illegalen Medikamenten, Amphetamine und zwei Beutel Marihuana war. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er vor Ort entlassen.

Bei einem britischen Staatsangehörigen, der unter dem Einfluss von Betäubungsmittel sein Fahrzeug geführt hatte, wurden ebenfalls zwei Gripbeutel Marihuana aufgefunden und sichergestellt. 

Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von 1000 Euro konnte der Mann seinen Weg fortsetzen.

Daneben wurden vier Fahrten ohne gültige Fahrerlaubnis festgestellt. Bei zwei Fahrern bestand der Verdacht auf illegalen Aufenthalt. In dreizehn Fällen wurden technische Mängel am Fahrzeug oder fehlende Papiere gemeldet. 

Bei der Kontrolle waren am Montagabend rund 90 Beamte im Einsatz. 

Fast 500 Fahrzeuge wurden am Montagabend kontrolliert. (Symbolfoto)
Fast 500 Fahrzeuge wurden am Montagabend kontrolliert. (Symbolfoto)  © DPA / Friso Gentsch

Titelfoto: Christoph Seemann/Hamburg News

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0