Handgelenk offenbar gebrochen: Mann rastet in S-Bahn aus und verletzt Schaffner

Düsseldorf – Eine Fahrkartenkontrolle ist in einer S-Bahn bei Düsseldorf eskaliert. Ein Mann (27) aus Ratingen hat dabei zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn verletzt.

Die Bundespolizei hat am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Randalierer festgenommen. (Symbolbild)
Die Bundespolizei hat am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Randalierer festgenommen. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, hat der 27-Jährige einem der Angestellten vermutlich das Handgelenk gebrochen. Sein Kollege erlitt eine Verletzung am Bein.

Gegen 22.30 Uhr war es zu einer Auseinandersetzung in der S6 auf dem Weg von Essen nach Düsseldorf gekommen.

Der Ratinger habe nur ein ungültiges Ticket vorweisen können. Als die Kontrolleure ihn darauf ansprachen, habe er sie beleidigt und geschubst.

Zettel mit "Judenstern" an Geschäften in Bruchsal aufgehängt
Polizeimeldungen Zettel mit "Judenstern" an Geschäften in Bruchsal aufgehängt

"Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Bahnmitarbeiter überwältigten den aggressiven Mann, fixierten ihn und übergaben ihn im Düsseldorfer Hauptbahnhof an die Beamten der Bundespolizei", so ein Polizeisprecher.

Der 27-Jährige wurde festgenommen. Ein Alkoholtest ergab 1,6 Promille.

Auf der Polizeiwache soll der Mann dann versucht haben, sich selbst zu verletzen. Das Ordnungsamt und ein Polizeiarzt entschieden daher die Unterbringung in der psychiatrischen Einrichtung.

Gegen den Randalierer wurde ein Verfahren wegen Körperverletzungen, Beleidigungen und Widerstandes eingeleitet. Die Bahn-Mitarbeiter sind vorerst nicht dienstfähig.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: