Streit zwischen Mitbewohnern eskaliert: 30-Jähriger schwer verletzt!

Hannover - Eskalierter Streit: In Hannover soll ein 36-Jähriger auf den Kopf seines 30-jährigen Mitbewohners eingeprügelt haben. 

Ein Polizeiwagen auf dem Weg zu einem Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen auf dem Weg zu einem Einsatz. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Der 30-Jährige habe in der Nacht zum Sonntag schwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit. Die Beamten hätten den 36-Jährigen festgenommen, es werde wegen versuchten Totschlags ermittelt. 

Ersten Erkenntnissen zufolge waren die beiden Männer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Oberricklingen in Streit geraten. Die Ursache war zunächst nicht bekannt. Eine Nachbarin alarmierte die Polizei, als sie Schreie hörte.

Als die Beamten eintrafen, öffnete der stark blutende 30-Jährige die Tür. Er wurde später mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. In der Wohnung stießen die Polizisten auf den 36-Jährigen, der auch die Beamten angriff. 

Ein Polizist erlitt dadurch eine Kopfverletzung. Schließlich konnte der Verdächtige überwältigt und festgenommen werden. Am Montag sollte er einem Haftrichter vorgeführt werden.

In der Wohnung fanden die Beamten die mutmaßliche Tatwaffe. Beide Männer waren den Angaben zufolge zum Tatzeitpunkt betrunken. Ein Atemalkoholtest beim Opfer ergab rund zwei Promille. 

Das Ergebnis des mutmaßlichen Täters lag zunächst nicht vor.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0