Der Grund ist bescheuert: Biker lässt sich in elf Minuten gleich dreimal blitzen

Michelau im Steigerwald/Haßberge - Auf einer Landstraße in Unterfranken hat sich ein Motorradfahrer gleich dreimal innerhalb von elf Minuten bei einer Geschwindigkeitskontrolle blitzen lassen - und das mit voller Absicht!

Dreimal ließ sich der Motorradfahrer absichtlich von dem Messgerät blitzen. (Symbolbild)
Dreimal ließ sich der Motorradfahrer absichtlich von dem Messgerät blitzen. (Symbolbild)  © Fabian Sommer/dpa

Passiert ist das Ganze bereits am vergangenen Samstag (12. November) im Landkreis Haßberge zwischen Geusfeld und Michelau.

Wie ein Sprecher am heutigen Freitag sagte, hatte die Verkehrspolizei auf der dortigen Landstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt und deshalb ein Blitzgerät aufgestellt.

Erlaubt ist auf der Straße eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

Häuschen brennt lichterloh: Tote Person bei Löscharbeiten in Köln entdeckt
Polizeimeldungen Häuschen brennt lichterloh: Tote Person bei Löscharbeiten in Köln entdeckt

Der Motorradfahrer aus dem Landkreis Bamberg fuhr nun innerhalb von elf Minuten dreimal mit einer Geschwindigkeit zwischen 115 und 116 km/h an dem Messgerät vorbei, das auch jedes Mal seiner Aufgabe nachkam und den Mann blitzte.

Wie der Motorradfahrer dann zugab, war er absichtlich zu schnell an dem Messgerät vorbeigefahren, um sich selbst dabei zu filmen.

Der Polizeisprecher sagte, dass der Mann nun mit einer Geldbuße von mehreren Hundert Euro rechnen muss. Außerdem wird sich die Führerscheinstelle mit dem Fall befassen.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: