Heftiger Unfall: Retter müssen Auto aufschneiden, um Fahrer (82) zu befreien

Frechen – Im Rhein-Erft-Kreis ist es am Mittwoch zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein Senior (82) offenbar schwer verletzt wurde.

Die Feuerwehr musste das Unfallauto aufschneiden, damit der Senior schonen befreit werden konnte.
Die Feuerwehr musste das Unfallauto aufschneiden, damit der Senior schonen befreit werden konnte.  © Vincent Kempf

Wie die Polizei mitteilte, war der 82-Jährige gegen 11.30 Uhr auf der Bonnstraße in Frechen in Richtung Hürth unterwegs.

An der Kreuzung zur Holzstraße musste er wegen einer gelben Ampel abbremsen, was eine 53-Jährige, die hinter dem Senior fuhr, offenbar nicht rechtzeitig bemerkte.

Ihr Auto kollidierte mit dem Heck des Mannes. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Bei dem 82-Jährigen habe laut Polizei der Verdacht einer Rückenverletzung bestanden. Die Feuerwehr musste den Wagen aufschneiden, damit der Senior vorsichtig aus seinem Fahrzeug befreit werden konnte.

Beide Fahrer wurden mit einem Rettungswagen in eine Universitätsklinik gebracht.

Ihre Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Eine Fahrerin ist in Frechen mit dem Heck eines anderen Autos kollidiert.
Eine Fahrerin ist in Frechen mit dem Heck eines anderen Autos kollidiert.  © Alexander Franz

Die Kreuzung war für die Unfallaufnahme etwa anderthalb Stunden gesperrt.

Titelfoto: Alexander Franz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0