Helfer in der Not: Polizisten retten Fußgänger (64) das Leben

Hamm/NRW – In Hamm haben drei Polizisten und eine Joggerin einem Mann (64) am vergangenen Sonntag (7. Juni) das Leben gerettet.

Hamms Polizeipräsident Erich Sievert (2.v.r.) dankte den Polizisten Christopher Rösman, Hendrik Stewing und Sara Große-Budde für ihren Einsatz.
Hamms Polizeipräsident Erich Sievert (2.v.r.) dankte den Polizisten Christopher Rösman, Hendrik Stewing und Sara Große-Budde für ihren Einsatz.  © Polizeipräsidium Hamm

Der 64-Jährige war zusammen mit seiner Ehefrau am Kanal spazieren gegangen. Plötzlich brach er dann zusammen.

Eine couragierte Joggerin begann direkt mit der Reanimation des Mannes. Und auch die schnell eingetroffenen Polizisten unterstützten die Reanimationsmaßnahmen.

Die beiden Polizisten übernahmen dabei die Herzdruckmassage, während sich ihre Kollegin um die Ehefrau kümmerte.

Ein Notarzt übernahm dann die weitere Versorgung des 64-Jährigen, der mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Mann sei inzwischen auf dem Weg der Besserung.

Polizeipräsident Erich Sievert dankte den drei Beamten am Dienstag: "Sie haben bei Ihrem Einsatz höchst professionell und vorbildlich gehandelt. Hierzu spreche ich Ihnen meine Hochachtung und meinen ausdrücklichen Dank aus!"

Lob und Anerkennung vom Polizeipräsidenten

Von Polizeibeamten werde zwar erwartet, dass sie Erste-Hilfe-Leistungen erbringen können. "Ich finde es gleichwohl lobens- und anerkennenswert, wenn Sie in diesen Situationen kühlen Kopf bewahren und die richtigen Maßnahmen zur Rettung von Menschenleben ergreifen" zeigte sich Polizeipräsident Erich Sievert erfreut und beeindruckt. 

Der Polizeipräsident bedankte sich auch bei der Joggerin und wünschte dem geretteten 64-Jährigen baldige Genesung.

Titelfoto: Polizeipräsidium Hamm

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0