Männer wollen keinen Mundschutz tragen und schlagen Busfahrer zusammen

Herrenberg - Zwei Fahrgäste hatten am Samstag partout keine Lust auf einen Corona-Mundschutz - schließlich verprügelten sie den Busfahrer!

Die Polizei fahndete nach den Schlägern. Jedoch erfolglos. (Symbolbild)
Die Polizei fahndete nach den Schlägern. Jedoch erfolglos. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Der Vorfall geschah gegen 17.15 Uhr am Busbahnhof in Herrenberg, so die Polizei. "Als der Busfahrer zwei Fahrgäste ermahnte, die sich weigerten den aktuell aufgrund der Corona-Verordnung vorgeschriebenen Gesichtsschutz zu tragen, eskalierte die Situation", schreiben die Beamten. 

Weil die beiden Männer schließlich des Busses verwiesen wurden, rasteten sie aus und schlugen auf den Fahrer ein, sodass dieser erhebliche Gesichtsverletzungen davontrug. 

Die unmaskierten Schläger entfernten sich schließlich in Richtung Bahnhofsgaststätte. 

Von ihnen liegen folgende Beschreibungen vor:

Täter 1

  • blonde kurze Haare
  • trug ein weißes T-Shirt und blaue Jeanshose

Täter 2

  • komplett schwarz gekleidet mit T-Shirt und Jogginghose

Beide Männer sollen etwa 25 Jahre alt und vermutlich Osteuropäer sein.

Die Verletzungen des Busfahrers mussten durch eine angeforderte Rettungswagenbesatzung versorgt werden. Eine eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich beim Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032/27080 zu melden.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0