Polizei weiterhin an gerodeter A49-Trasse im Einsatz

Homberg (Ohm) - Auch nach dem Ende der Rodungsarbeiten für den Weiterbau der Autobahn 49 ist die Polizei an der künftigen Trasse im Einsatz.

Polizisten im November 2020 im Einsatz im Dannenröder Wald.
Polizisten im November 2020 im Einsatz im Dannenröder Wald.  © dpa/Boris Rössler

Es seien zuletzt täglich mehrere Dutzend Beamte vor Ort gewesen, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Zahl hänge auch von der Tageszeit und der Lage ab. Vorfälle habe es zuletzt aber kaum gegeben.

Die Polizei ist an der Trasse bei Homberg (Ohm) im Einsatz, um Restarbeiten wie den Abtransport gefällter Bäume zu sichern sowie Mahnwachen oder Versammlungen von A49-Gegnern zu begleiten.

Man werde die Lage weiterhin beobachten und je nach Entwicklung reagieren, sagte der Sprecher.

Die Rodungen für den Weiterbau der A49 hatten am 1. Oktober begonnen und wurden Anfang Dezember beendet.

Die geschlagene Schneise zieht sich durch Teile des Herrenwaldes bei Stadtallendorf sowie den Maulbacher und den Dannenröder Wald bei Homberg.

Massive Protesten von Klimaaktivisten und ein Großaufgebot der Polizei begleitete hatten die Baumfällarbeiten begleitet.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0