Molotow-Anschlag auf Polizeirevier: Hubschrauber im Einsatz

Horb am Neckar - Zwei Maskierte haben am späten Freitagabend Molotow-Coacktails auf das Polizeirevier geworfen.

Auch ein Hubschrauber war bei der Fahndung im Einsatz. (Symbolbild)
Auch ein Hubschrauber war bei der Fahndung im Einsatz. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa

Wie die Beamten mitteilen, geschah der Vorfall gegen 21.15 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen warf das Duo vom ersten Stockwerk des gegenüberliegenden Parkhauses in der Neckarstraße jeweils eine brennende Flasche in Richtung des Dienstgebäudes. 

Doch der Anschlag mit den Brandsätzen ging schief. 

"Eine der Flaschen zerschellte wenige Meter vor dem Revier auf dem Boden und erlosch von alleine. Die andere geworfene Flasche dürfte an einem Baum hängen geblieben und vor dem Eingangsbereich einer Gaststätte aufgeschlagen sein", schreibt die Polizei. Hierbei wurde die Fassade durch Ruß leicht beschädigt. 

Nach den beiden unbekannten Tätern, die in Richtung Marktplatz geflüchtet sein sollen, fahndete ein Großaufgebot der Polizei mit über 20 Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber. Bislang jedoch ohne Erfolg.

Die Kriminaltechnik hat vor Ort die Spurensicherung übernommen.

Bei den Tätern soll es sich um zwei jüngere Männer unter 25 Jahren gehandelt haben. Beide waren dunkel gekleidet, trugen Basecaps und hatten dunkle Bandana-Masken mit weißer Schrift über Mund und Nase gezogen. Einer der Täter soll etwa 1,80 Meter groß und der andere etwas kleiner gewesen sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 07231/186-4444 oder 07451/96-0 zu melden.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0