Horror-Fund an Bahngleisen: Drei geköpfte Katzen entdeckt!

Neuburg - Drei geköpfte Katzen sorgen im oberbayerischen Neuburg an der Donau für Entsetzen.

An Bahngleisen in Neuburg an der Donau sind drei enthauptete Katzen gefunden worden. (Symbolbild)
An Bahngleisen in Neuburg an der Donau sind drei enthauptete Katzen gefunden worden. (Symbolbild)  © Robert Roeske dpa/lbn

Die Polizei ermittelt nun wegen einer Straftat. Die drei toten Haustiere waren in der Nähe von Bahngleisen gefunden worden.

Einen Unfall schließen die Beamten aus. Jemand habe die Katzen enthauptet, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Deutsche Tierschutzbund stellte nach eigenen Angaben Strafanzeige gegen unbekannt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und setzte eine Belohnung von 2000 Euro aus für Hinweise, die zum Täter oder der Täterin führen.

Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte
Polizeimeldungen Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte

"Der furchtbare Tod der Katzen ist nicht nur für die Tiere mit unsäglichem Leid einhergegangen, sondern die Halter müssen den auf so grausame Weise hervorgerufenen Verlust des geliebten Familienmitglieds verarbeiten", kommentierte Ilona Wojahn, Präsidentin des Bayerischen Landesverbandes des Tierschutzbundes, in einer Mitteilung.

"Diesem Täter muss schnellstens das Handwerk gelegt werden, er tötet nicht nur wehrlose Tiere, er bringt auch viel Leid über deren Halter."

Verstümmelte Katzen in Neuburg an der Donau gefunden - Polizei fährt verstärkt Streife

Die verstümmelten Körper der drei Katzen waren nach Polizeiangaben am vergangenen Samstag an den Bahngleisen entdeckt worden, in unmittelbarer Nähe zum Haus des Besitzers einer der Tiere. Zwei Katzen seien schon länger verschwunden gewesen, eine erst seit Kurzem, sagte der Polizeisprecher.

Das mögliche Motiv ist unbekannt, und auch vom Täter fehlt jede Spur.

Die Polizei fährt nun verstärkt Streife in der Gegend. "Das ist schon etwas, das die Leute beunruhigt", sagte der Sprecher. Die Ermittler bitten deshalb die Bürgerinnen und Bürger, die Augen offen zu halten und Verdächtiges zu melden.

Anfang Januar hatte bereits ein Video für Aufregung gesorgt, auf dem zu sehen ist, wie eine Jägerin eine in einer Lebendfalle gefangene Hauskatze mit mehreren Kopfschüssen tötet, wie auch TAG24 berichtete.

Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall in einem Wald bei Zusmarshausen nahe Augsburg wegen möglicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

Titelfoto: Robert Roeske dpa/lbn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: