Horror-Fund: Polizei durchsucht Haus und macht grausame Entdeckung

Birmingham (Großbritannien) - Bei einer Durchsuchung deckten Polizeibeamte einen grausamen Fall von Tiermissbrauch und illegalem Tierhandel auf.

Der schreckliche Fund zeugt von einem enormen Ausmaß an Wilderei und Tierquälerei.
Der schreckliche Fund zeugt von einem enormen Ausmaß an Wilderei und Tierquälerei.  © West Midlands Police

Als die Polizisten ein Haus in der Millionen-Metropole Birmingham durchsuchten, fanden sie 80 Alligatorenköpfe.

Die Beamten konnten ihren Augen nicht trauen, dachten erst, es handele sich um Attrappen.

Doch die ledrigen Trophäen waren echt. Ihr Besitzer hatte sie illegal aus dem Ausland importiert und bereits mehrere von ihnen über den Online-Marktplatz eBay verschachert.

Die restlichen 80 Stück wollte er anscheinend auch noch in naher Zukunft für viel Geld an den Mann bringen.

Dieser Plan hat sich nun jedoch erledigt: Die Polizei beschlagnahmte alle Alligatorenköpfe und nahm den 44-jährigen Bewohner des Hauses in Haft. Der Mann muss sich nun wegen illegalen Handels mit gefährdeten Arten verantworten.

Zuvor hatten die Beamten anscheinend einen anonymen Hinweis erhalten. Mit einem Durchsuchungsbefehl in der Hand konnten sie somit am Donnerstagmorgen zuschlagen, berichtet BBC.

Illegaler Handel mit tierischen Trophäen: Woher stammen die Alligatorenköpfe?

Die Offiziere der West Midlands Force arbeiten schon länger mit der speziell eingerichteten National Wildlife Crime Unit zusammen - denn mit dem illegalen Verkauf tierischer Produkte in Großbritannien hatten sie schon mehrfach zu tun.

Ein Haus, in dem sich 80 abgetrennte Köpfe von Alligatoren befinden, ist ihnen bislang jedoch noch nicht untergekommen. Als Nächstes muss nun geklärt werden, aus welchem Land die grausamen Trophäen importiert wurden und um welche Krokodilart es sich genau handelt.

Titelfoto: West Midlands Police

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0