Horror nach Online-Kauf: Mann fesselt Opfer in seiner Wohnung

Oldenburg - In Oldenburg-Eversten (Niedersachsen) hat es am Sonntagabend einen schweren Raub während eines Verkaufstreffens gegeben, das über eine Online-Plattform verabredet worden war.

Für ein Verkaufsgespräch hatte der unbekannte Mann die Wohnung des späteren Opfers betreten. (Symbolbild)
Für ein Verkaufsgespräch hatte der unbekannte Mann die Wohnung des späteren Opfers betreten. (Symbolbild)  © 123rf/Milkos

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten sich Verkäufer und Käufer gegen 19 Uhr zur Übergabe eines gekauften Gegenstandes an der Wohnungstür verabredet.

Dort gerieten die beiden jedoch in Streit. Der bislang noch unbekannte Täter zog schließlich ein Messer und fesselte das 29 Jahre alte Opfer in seiner Wohnung.

Der Unbekannte nutzte die Gelegenheit, um die Wohnung nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Gegen 20 Uhr verließ er die Wohnung in der Gotthelfstraße in unbekannter Richtung. Er erbeutete laut Polizei einen mittleren dreistelligen Betrag.

Zoll prüft Fracht mit 300 Kartons: Danach müssen 12.404 Hemden zerstört werden
Polizeimeldungen Zoll prüft Fracht mit 300 Kartons: Danach müssen 12.404 Hemden zerstört werden

Das Opfer konnte sich schließlich aus der Fesselung befreien und die Polizei verständigen. Eine eingeleitete Sofortfahndung nach dem Täter blieb jedoch ohne Erfolg.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 18 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • südländisches Erscheinungsbild
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Streifen

Wer Hinweise auf den bislang unbekannten Mann geben kann, wird dringend gebeten, sich mit der Polizei Oldenburg unter der Telefonnummer 0441-790-4115 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: 123rf/Milkos

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: