Mann mit Eisenstange attackiert, dann auf ihn eingestochen: Polizei schnappt 39-Jährigen

Hoßkirch - Nachdem er seinen Mitbewohner (24) im Kreis Ravensburg lebensgefährlich verletzt haben soll, sitzt ein 39-Jähriger in Haft.

Nach einer aufwendigen Fahndung schnappte die Polizei den Tatverdächtigen. (Symbolbild)
Nach einer aufwendigen Fahndung schnappte die Polizei den Tatverdächtigen. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, geschah die Attacke am Freitag gegen 13.30 Uhr.

In einer Wohnung in Hoßkirch griff der Ältere den jüngeren Mann demnach unvermittelt mit einer Eisenstange an und verletzte ihn schwer.

"Im weiteren Verlauf begann der 39-Jährige, mit einem Messer auf sein Opfer einzustechen", schreiben die Ermittler. Trotz seiner schweren Verletzungen konnte der 24-Jährige aus der Wohnung fliehen und einen Nachbarn um Hilfe bitten.

Erschossener 16-Jähriger aus Dortmund war vor der Messerattacke in Psychiatrie
Polizeimeldungen Erschossener 16-Jähriger aus Dortmund war vor der Messerattacke in Psychiatrie

Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik. Der Mann ist außer Lebensgefahr.

Der tatverdächtige Somalier floh derweil.

Nach einer aufwendigen Fahndung konnten Polizeikräfte ihn am Samstagmorgen gegen 4 Uhr in Reutlingen festnehmen.

Er kam am Samstagnachmittag vor den Haftrichter, sitzt nun in U-Haft.

"Das Kriminalkommissariat Ravensburg ermittelt gegen den 39-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts", heißt es abschließend.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: