Hotelschiff und Frachter kollidieren: Mosel-Schifffahrt gesperrt

Cochem - Wie konnte das denn passieren? Nach dem Zusammenstoß eines Hotelschiffs mit einem Frachter ist die Mosel bei Cochem (Rheinland-Pfalz) für die Schifffahrt gesperrt worden.

Der Güterfrachter rammte nach dem Zusammenprall mit dem Fahrgastkabinenschiff eine Kaimauer.
Der Güterfrachter rammte nach dem Zusammenprall mit dem Fahrgastkabinenschiff eine Kaimauer.  © WSP Koblenz

Aus bislang ungeklärten Gründen seien die Schiffe am Freitagabend an einer Engstelle kollidiert, teilte die Wasserschutzpolizei am Samstag mit.

Der Frachter kam dabei vom Kurs ab und rammte eine Kaimauer.

Das Hotelschiff blieb bei dem Zusammenstoß unversehrt und konnte seine Weiterfahrt fortsetzen. Verletzt wurde niemand.

Grausiger Fund in fünf Metern Tiefe: 63-Jähriger liegt tot in Baugrube
Polizeimeldungen Grausiger Fund in fünf Metern Tiefe: 63-Jähriger liegt tot in Baugrube

Der Frachter stecke nun am Flussgrund fest und werde am Samstagabend freigelegt, sagte ein Polizeisprecher.

Bis dahin sei die Schifffahrt auf der Mosel auf der Höhe von Briedern (Kreis Cochem-Zell) gesperrt.

Weil durch den Aufprall des Frachters an die Kaimauer Gesteinsbrocken der Mauer auf die angrenzende Bundesstraße 49 fielen, musste die Straße zwischenzeitlich gesperrt werden.

Titelfoto: WSP Koblenz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: