Grausam: Paar tritt auf kleinen Hund ein und beleidigt Frauchen rassistisch

Marburg - Bereits am Sonntag (22. März) ereignete sich im Marburger Stadtteil Cappel (Landkreis Marburg-Biedenkopf) ein äußerst unschöner Vorfall. Die Opfer: eine Frau und ihr hilfloser kleiner Hund.

Der kleine Spitz kam glücklicherweise ohne Verletzungen davon (Symbolbild).
Der kleine Spitz kam glücklicherweise ohne Verletzungen davon (Symbolbild).  © 123RF/bushalex

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen erst am Dienstag mitteilte, sei die Frau mit ihrem Spitz gegen 11 Uhr vormittags in der Nähe des ortsansässigen Hundevereins unterwegs. Dort begegnete sie einem Pärchen in Begleitung von zwei Kindern.

Aus heiterem Himmel begann der etwa 35 Jahre alte Mann, die Hundehalterin völlig grundlos mit ausländerfeindlichen Äußerungen zu beleidigen - es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Doch damit gab sich das Pärchen wohl noch nicht zufrieden.

Denn nun begann die vom Opfer auf etwa 30 bis 40 Jahre alt eingeschätzte Frau, auf den hilflosen Spitz einzutreten. Wie die Polizei weiter berichtet, soll der Vierbeiner jedoch glücklicherweise ohne Verletzungen davon gekommen zu sein.

Nachbarn bedroht: SEK holt Randalierer aus Dachwohnung
Polizeimeldungen Nachbarn bedroht: SEK holt Randalierer aus Dachwohnung

Die Hundehalterin beschrieb das Paar wie folgt: Der Mann hat eine helle Hautfarbe sowie helle Haare und trug eine Brille. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einer blauen Jeans und dunkler Jacke.

Die Frau trug ebenfalls eine dunkle Jacke und Jeans. Sie hatte zudem lange, blonde Haare. Die Polizei bittet nun um Hinweise zu den beiden Personen oder dem genaueren Hergang des Vorfalls.

Telefonisch können Zeugen weitere Hinweise unter der Rufnummer 06421/4060 an die Kriminalpolizei in Marburg richten.

Titelfoto: 123RF/bushalex

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: