Illegal gepimpte Sportwagen: Mainzer Polizei mahnt 14 Autofahrer ab

Mainz - Bei Kontrollen am Donnerstag in Mainz musste die Polizei bei 14 von 24 überprüften Autos Bußgelder verhängen.

Alles in Ordnung? Die Polizei überprüft einen Sportwagen.
Alles in Ordnung? Die Polizei überprüft einen Sportwagen.  © Polizeipräsidium Mainz

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fanden die Kontrollen am Donnerstag zwischen 13 und 17 Uhr in der Peter-Altmeier-Allee statt. Im Fokus: illegale Umbauten an Autos.

Durch Motorradfahrer der Polizei wurden somit auffällige Fahrzeuge im Verkehr ausfindig gemacht und dann zur Kontrollstelle geführt.

Bei 14 Autos sollen die technischen Veränderungen dann nicht rechtskonform gewesen sein, was zur "Erlöschen der Betriebserlaubnis" führte.

Wie ein Polizeisprecher weiter sagte, sei auffällig gewesen, dass es sich hierbei zu einem großen Teil um PS-starke und hochpreisige Fahrzeuge handelte.

Vor allem Veränderungen an den Rädern, etwa durch breitere Reifen, nicht zugelassene Felgen oder Distanz-Scheiben seien zu beanstanden gewesen - ferner auch Änderungen an der Beleuchtung.

Die Fahrer erwarte nun ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro und ein Punkt in Flensburg. Gleichzeitig erhielten sie die Aufforderung, die Umbauten zurückzubauen und dies in der Regel innerhalb von einer Woche bei der Zulassungsstelle nachzuweisen.

Auch dieser rote Mercedes wurde auf illegale Umbauten untersucht.
Auch dieser rote Mercedes wurde auf illegale Umbauten untersucht.  © Polizeipräsidium Mainz

In keinem Fall seien die Veränderungen jedoch so kritisch gewesen, dass die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Die Polizei teilte weiter mit, dass illegale Veränderungen an Autos eine Gefahr im Straßenverkehr darstellen würden.

Ordnungsgemäßes Tuning dagegen werde meist durch hochspezialisierte Fachfirmen mit großem technischen Sachverstand rechtskonform angeboten und auch durchgeführt.

Titelfoto: Polizeipräsidium Mainz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0