In Schlangenlinien über die A14: Betrunkener Laster-Fahrer erkennt nicht mal die Polizei

Niederndodeleben - Diese Tour hätte ein schlimmes Ende nehmen können: Ein 29-Jähriger hat seinen Lastwagen am Donnerstagabend in Schlangenlinien über die A14 bei Niederndodeleben (Landkreis Börde) gesteuert - der Mann war betrunken.

Ein 29 Jahre alter Lastwagen-Fahrer ist am Donnerstag mit 1,64 Promille auf der A14 erwischt worden. (Symbolbild)
Ein 29 Jahre alter Lastwagen-Fahrer ist am Donnerstag mit 1,64 Promille auf der A14 erwischt worden. (Symbolbild)  © Frank Rumpenhorst/dpa

Wie die Polizeiinspektion Magdeburg am Freitag mitteilte, sei der Laster-Fahrer gegen 19.45 Uhr in Fahrtrichtung Schwerin unterwegs gewesen.

Demnach habe ein Zeuge die auffällige Fahrweise bemerkt und gemeldet - laut Polizei benötigte der Lastwagen "fast beide Fahrstreifen der Autobahn".

Auf Höhe der Anschlussstelle Magdeburg-Stadtfeld hätten Beamte der Autobahnpolizei den 40-Tonner dann schließlich entdeckt - allerdings habe der Fahrer erst mal gar nicht auf das Folgesignal reagiert!

"Erst sechs Kilometer weiter erkannte er die vor ihm fahrende Polizeistreife und konnte an der Anschlussstelle Dahlenwarsleben von der Autobahn geleitet werden", heißt es in der Mitteilung weiter.

Der Grund für den wilden Fahrstil wurde schnell klar: Der polnische Lastwagen-Fahrer habe nach Alkohol gerochen. Ein Atemtest bestätige den Verdacht: Der 29-Jährige hatte 1,64 Promille intus.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0