Irre Raserei! 20-Jähriger heizt mit 130 Sachen durch Mönchengladbach

Mönchengladbach - Unfassbar waghalsig! Mit satten 130 Kilometern pro Stunde ist ein 20-Jähriger in seinem Auto über die Theodor-Heuss-Straße in Mönchengladbach gerast.

Ein 20-Jähriger ist in Mönchengladbach mit unglaublichen 130 Kilometern pro Stunde über die Theodor-Heuss-Straße gerast. Die Polizei beendete die Fahrt (Symbolbild).
Ein 20-Jähriger ist in Mönchengladbach mit unglaublichen 130 Kilometern pro Stunde über die Theodor-Heuss-Straße gerast. Die Polizei beendete die Fahrt (Symbolbild).  © 123rf/Christian Mueller

Wie die Polizei mitteilte, wurden Zivilbeamte in der Nähe des Polizeipräsidiums auf den 20-jährigen Bleifuß aufmerksam.

Denn der junge Mann heizte mit stolzen 130 Sachen die Theodor- Heuß-Straße in Mönchengladbach entlang - die Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 50 km/h.

An einer Baustelle, in deren Bereich Tempo 30 erlaubt war, beschleunigte der Verkehrs-Rambo ungeniert auf 100 Kilometer pro Stunde. Auch das dort geltende Überholverbot ignorierte der junge Fahrer konsequent und zog an einem vor ihm fahrenden Auto vorbei.

Schließlich stoppten die Zivilpolizisten die überaus waghalsige Fahrt im Bereich der Korschenbroicher Straße. Im Wagen befanden sich neben dem Fahrer noch drei weitere Insassen.

Den 20-jährigen Raser erwartet nun eine saftige Anzeige. Seinen Führerschein wird er sicher nicht allzu schnell wiedersehen - er wurde von der Polizei sichergestellt.

Auch das Auto wurde von den Beamten beschlagnahmt.

Titelfoto: 123rf/Christian Mueller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0