Passanten sichten Krokodil und rufen Polizei

Jever - Passanten haben in einem Gewässer im niedersächsischen Jever ein Krokodil gesichtet und die Polizei alarmiert. 

Das Krokodil sah täuschend echt aus.
Das Krokodil sah täuschend echt aus.  © Polizei Jever

Gegen 8 Uhr rückten die Beamten am Dienstag zu der genannten Stelle im Hookstief aus. 

Die eingesetzte Streifenwagenbesatzung konnte aber schnell Entwarnung geben: Es handelte sich nicht um ein echtes Tier, sondern lediglich um eine lebensecht wirkende Attrappe aus Kunststoff. 

Vermutlich hatte sich jemand mit dem Schwimmtier nur einen Scherz erlaubt. 

Der zuständige Bauhof wurde daraufhin verständigt, um die Attrappe zu bergen.

Erst vor wenigen Tagen hatte es im Alten Land schon einen ganz ähnlichen Polizeieinsatz gegeben (TAG24 berichtete). 

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei in Jork ein ähnliches Exemplar aus dem Fleet gefischt.
Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei in Jork ein ähnliches Exemplar aus dem Fleet gefischt.  © Polizeiinspektion Stade

Am Donnerstagabend hatte eine Fußgängerin das vermeintliche Tier im Jorker Fleet entdeckt, wie die Polizei nach dem Einsatz mitgeteilt hatte. Hier bestand die etwa 40 cm lange Attrappe aus Gummi und schwamm an der Wasseroberfläche zwischen Pflanzen. 

Auch in diesem Fall vermutete die Polizei einen einfachen Streich. "Ich denke, dass sich da jemand einen Spaß erlaubt hat", sagte ein Polizeisprecher. Das Gummitier kam ins Fundbüro. 

Titelfoto: Polizei Jever

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0