Jugendlicher schießt sich versehentlich selbst mit Waffe ins Gesicht

Norderstedt - Schlimmes Unglück in Norderstedt (Kreis Segeberg): Ein 19-Jähriger hat sich auf einem Spielplatz mit einer Schreckschusspistole versehentlich ins Gesicht geschossen und dabei schwere Verletzungen erlitten.

Die Polizisten packen die Hände eines Jugendlichen in Papiertüten ein, um etwaige Schmauchspuren zu sichern.
Die Polizisten packen die Hände eines Jugendlichen in Papiertüten ein, um etwaige Schmauchspuren zu sichern.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Der junge Mann und ein 20-Jähriger waren alkoholisiert und "kasperten mit ihren Schreckschusswaffen herum", als sich am Samstagabend aus der Waffe des 19-Jährigen ein Schuss löste, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Zwar handelte es sich lediglich um einen Schreckschuss, die dabei entstandene Hitze und der Druck verletzten den 19-Jährigen dennoch schwer.


Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0