War es Mord? Polizei vermutet Verbrechen nach Fund von zwei toten Geschwistern (7 und 11)

Hanau - Einen schrecklichen Einsatz muss derzeit die Polizei in Hanau bewältigen - und steht dabei vor vielen Rätseln. Fest steht, dass zwei Kinder am Mittwochmorgen ihr Leben verloren. Wie es genau dazu kam, ist noch völlig unbekannt. Derweil gehen die Ermittler jedoch von einem Tötungsdelikt mit familiären Hintergrund aus.

Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein schwer verletzter Junge in Hanau gemeldet.
Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein schwer verletzter Junge in Hanau gemeldet.  © 5vision.media

Es ist ein wahres Albtraum-Szenario, das sich gegen 7.25 Uhr in der Römerstraße im südosthessischen Hanau bei Frankfurt am Main abspielte.

Zunächst hatten Zeugen der zuständigen Polizei mitgeteilt, dass sich ein kleiner Junge schwer verletzt auf dem Gehweg vor einem im Stadtzentrum gelegenen Hochhaus befinden würde.

Als Einsatzkräfte der Polizei vor Ort ankamen, fanden sie jedoch nicht nur das schwer verletzte Kind, sondern mussten laut Angaben eines Sprechers zudem die Leiche eines kleinen Mädchens auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stock des Gebäudes bergen.

Erschreckende Augenblicke: Mann wendet mitten auf A93 und wird zum Geisterfahrer
Polizeimeldungen Erschreckende Augenblicke: Mann wendet mitten auf A93 und wird zum Geisterfahrer

Wie ein Sprecher der Beamten aus Südosthessen weiter berichtete, kam der Junge direkt in eine nahe gelegene Klinik. Die Ärzte dort konnten sein Leben jedoch nicht mehr retten. Er verstarb kurze Zeit später aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Die Umstände dieses tragischen Ereignisses sind derzeit völlig unklar. Bei den beiden verstorbenen Kindern soll es sich um einen elf Jahre alten Jungen und seine siebenjährige Schwester gehandelt haben.

Mädchen tot auf Balkon entdeckt, Junge erliegt wenig später seinen Verletzungen

Auf einem Balkon eines Hochhauses in der Hanauer Römerstraße wurde schließlich die Leiche eines kleinen Mädchens entdeckt.
Auf einem Balkon eines Hochhauses in der Hanauer Römerstraße wurde schließlich die Leiche eines kleinen Mädchens entdeckt.  © 5vision.media

Die Kriminalpolizei sowie die Hanauer Staatsanwaltschaft haben sich in die Ermittlungen zu dem Unglück eingeschaltet und arbeiten derzeit auf Hochtouren, um die Hintergründe zu klären.

Update, 11.31 Uhr: Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Tötungsdelikt in Hanau aus

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf Anfrage bestätigte, soll es sich beim dem tragischen Zwischenfall um ein Tötungsdelikt gehandelt haben. Dass die beiden Kinder ohne jegliche Fremdeinwirkung ihr Leben verloren, schließt man derweil gänzlich aus.

Update, 12.08 Uhr: Polizei vermutet familiären Hintergrund - Fahndung nach Verdächtigem läuft

Während die Identität der beiden toten Kinder weiterhin noch nicht vollends geklärt ist, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach einem Tatverdächtigen, der aus ermittlungstechnischen Gründen jedoch nicht genauer beschrieben werden könnte.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen berichtete, konzentriere man sich derzeit darauf, die Geschehnisse des Morgens in dem Mehrfamilienhaus zu rekonstruieren. Erste Hinweise sollen zudem darauf hindeuten, dass ein familiärer Hintergrund der Tat vorliege.

Die Leichen der beiden Kinder sollen noch am Mittwoch obduziert werden. Mit einem Ergebnis kann jedoch nicht vor Donnerstag gerechnet werden.

Ursprungsartikel: 9.40 Uhr, aktualisierte Fassung: 12.08 Uhr.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: