Junge (9) stirbt beim Spielen mit anderen Kindern auf Schulgelände: War es ein Verbrechen?

Karlstadt - Nach dem Tod eines Jungen im unterfränkischen Karlstadt (TAG24 berichtete) haben die Ermittler derzeit keine konkreten Hinweise auf ein Verbrechen.

Der Junge (9) hatte am Samstag mit gleichaltrigen Kindern auf dem ehemaligen Gelände der Laudenbacher Grundschule in Karlstadt gespielt.
Der Junge (9) hatte am Samstag mit gleichaltrigen Kindern auf dem ehemaligen Gelände der Laudenbacher Grundschule in Karlstadt gespielt.  © NEWS5/Höfig

"Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. "Da sind viele Dinge noch unklar." Die Leiche soll noch am Dienstag obduziert werden.

Der Neunjährige hatte sich am Samstag beim Spielen auf dem Gelände der ehemaligen Laudenbacher Grundschule in Karlstadt tödliche Verletzungen zugezogen.

Wie genau dies passierte, sei noch nicht geklärt. "Es müssen noch ganz viele Zeugen befragt werden, auch Kinder", sagte der Sprecher.

Der Schüler war nach bisherigen Erkenntnissen zusammen mit Gleichaltrigen auf dem Areal im Landkreis Main-Spessart unterwegs.

Titelfoto: NEWS5/Höfig

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0