Schrottreif: Mann (65) will zerstörten VW nach Hamburg überführen!

Kaiserslautern - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern haben einen komplett schrottreifen VW Caddy aus dem Verkehr gezogen, den sein 65-jähriger Fahrer nach Hamburg überführen wollte.

Der VW Caddy war im vergangenen Juli in einen Unfall verwickelt gewesen und seitdem nicht mehr fahrtüchtig. Nach Hamburg sollte er trotzdem überführt werden.
Der VW Caddy war im vergangenen Juli in einen Unfall verwickelt gewesen und seitdem nicht mehr fahrtüchtig. Nach Hamburg sollte er trotzdem überführt werden.  © Polizeidirektion Kaiserslautern

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Kaiserslautern am Donnerstag sagte, sei den Beamten der Autobahnpolizei der VW Caddy aufgefallen, da er am Heck einen massiven Unfallschaden hatte.

Der 65-jährige Fahrer sei daraufhin aufgefordert worden, an einer Tankstelle in Kaiserslautern anzuhalten.

Der Mann habe dort erklärt, dass der VW nach Hamburg überführt werden soll. Erste Ermittlungen hätten dann ergeben, dass der Wagen Mitte Juli in einen Unfall verwickelt und danach eigentlich nicht mehr fahrtüchtig war.

Polizei kontrolliert "berauschten" Mann in Hof: Dann eskaliert die Situation
Polizeimeldungen Polizei kontrolliert "berauschten" Mann in Hof: Dann eskaliert die Situation

So habe die hintere Stoßstange gefehlt, und das Heck des Caddys sei so eingedrückt gewesen, dass die Heckklappe mit Spanngurten festgezurrt werden musste. Auch sei das rechte Rücklicht kaputt gewesen.

Nach der Kontrolle hätten die Polizisten dem 65-Jährigen die Weiterfahrt untersagt, und der VW Caddy sei auf das Firmengelände des Inhabers zurückgebracht worden.

Titelfoto: Polizeidirektion Kaiserslautern

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: