Diebes-Trio bricht in Gaststätte ein: Was sie mitgehen lassen, ist äußerst ungewöhnlich

Kassel - Mit einem Einbruch verbindet man in der Regel das Entwenden kostbarer Gegenstände. Doch was in den Köpfen der Diebe vorging, die in der Nacht auf Mittwoch in eine Gaststätte im Kasseler Stadtteil Kirchditmold einbrachen, ist schwer nachzuvollziehen.

Fotomontage: Die Polizei fahndet noch immer nach den mutmaßlichen Einbrechern (Symbolfoto).
Fotomontage: Die Polizei fahndet noch immer nach den mutmaßlichen Einbrechern (Symbolfoto).  © Montage: 123RF/mariakraynova, Thomas Lukassek

Doch nochmal alles auf Anfang: Wie ein Sprecher der Kasseler Polizei mitteilte, verschafften sich die unbekannten Täter zunächst Zutritt auf das Gelände über den Sportplatz an der Zentgrafenstraße. Unter extremer Gewalteinwirkung drangen sie daraufhin in die dort gelegenen Vereins-Gaststätte ein.

Auch hier verhielten sich die gesuchten Personen nicht gerade zimperlich. Sie durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen, die ihnen zwischen die Langfinger kamen und hinterließen ein Feld der Verwüstung. 

Schließlich gelangten sie an einen im Vereinsheim zurückgelassenen Autoschlüssel, der zu einem auf dem Gelände abgestellten Renault gehörte. Mit diesem Auto und einer geringen Menge Münzen im Gepäck wollten die Diebe letztlich die Flucht antreten. Doch nicht ohne einen Blick in die Tiefkühltruhe zu werfen.

Aus dieser stibitzten sie tatsächlich "Gebäckstücke und Frikadellen", wie im Polizeibericht mitgeteilt wurde. Darüber hinaus schnappten sie sich auch noch einige Flaschen Schnaps. Die geplante Flucht ging dann aber gewaltig schief.  

Anstatt mit dem Auto lässig vom Gelände zu verschwinden, krachten sie mit dem Fahrzeug gegen einen Torflügel der Ausfahrt und schrotteten den Wagen komplett. Kurzerhand ließen sie das eigentlich als Fluchtfahrzeug gedachte Auto zurück und schwangen sich auf ihre Fahrräder.   

Frikadellen, Schnaps und Kleingeld: Ein ziemlich ungewöhnlicher Raubzug

Dabei wurden sie gegen 5 Uhr am Morgen von einem Passanten gesehen, der umgehend die Ordnungshüter alarmierte. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb aber bislang erfolglos. Bei den Tätern soll es sich um drei junge Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren handeln. 

Alle drei sollen Rucksäcke umgeschnallt gehabt haben, einer von ihnen habe eine helle Jacke getragen. Bei dem - zugegebenermaßen wenig lukrativen - Einbruch entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Hinweise können telefonisch unter der Rufnummer 0561/9100 an die Kasseler Polizei gerichtet werden.

Titelfoto: Montage: 123RF/mariakraynova, Thomas Lukassek

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0