Witzbolde erlauben sich Scherz und sorgen für zahlreiche Verspätungen

Kassel - Einen ziemlich dummen Streich erlaubten sich Unbekannte an der Straßenbahnhaltestelle Jungfernkopf.

Die Unbekannten drapierten die Möbel auf den Gleisen.
Die Unbekannten drapierten die Möbel auf den Gleisen.  © Polizei Kassel

Wie die Polizei am Montag mitteilte, schlugen die vermeintlichen Witzbolde bereits am Fronleichnam (11. Juni) zu.

Der Fahrzeugführer der Regiotram staunte nicht schlecht, als er bei seinem planmäßigen Halt plötzlich vor sich auf den Gleisen einen dort aufgestellten Tisch sowie zwei Stühle und einen daneben platzierten Mülleimer sah.

Dazu war der Tisch mit einer Tischdecke sowie einer abgebrochenen Bierflasche und einer weiteren Plastikflasche drapiert. Ebenfalls stand ein Fahrrad vor dem Arrangement.

Zum Glück musste die Straßenbahn ohnehin halten, weswegen keine Schnellbremsung erforderlich war und niemand verletzt wurde. Durch das Hindernis kam es jedoch zu zahlreichen Verspätungen des nachfolgenden Tramverkehrs.

Bundespolizisten und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn kümmerten sich um die Hindernisse und räumten sie weg.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Titelfoto: Polizei Kassel

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0