Kinder lungern an Bahnschienen herum und kommen auf ziemlich gefährliche Idee

Frankfurt am Main - Auf eine ziemlich gefährliche - und im Endeffekt auch extrem unüberlegte - Idee kam am Mittwochabend eine Gruppe von Kindern im Bereich des Frankfurter Stadtteils Sossenheim.

Als die Polizei am Ort des Geschehens ankam, hatten sich die Kinder bereits aus dem Staub gemacht. (Symbolbild, Bildmontage)
Als die Polizei am Ort des Geschehens ankam, hatten sich die Kinder bereits aus dem Staub gemacht. (Symbolbild, Bildmontage)  © Montage: 123RF/Supot Phanna, Susanne Fritzsche

Auf der Strecke zwischen Höchst im Odenwald und Bad Soden am Taunus entdeckte der Lokführer eines Zuges der Hessischen Landesbahn laut Aussagen eines Polizeisprechers vom Donnerstagnachmittag gegen 19.30 Uhr eine Gruppe von sieben bis acht Kindern, die sich nahe an den Gleisen aufhielten.

Doch nicht nur das: Darüber hinaus erkannte er, dass die Kids gefährlicherweise mehrere Steine auf die Gleise gelegt hatten. 

Umgehend leitete er eine Notbremsung ein, dennoch überfuhr die Lok die platzierten Steine.

Die jungen Kinder machten sich - noch bevor der Zug zum Stehen gekommen war - aus dem Staub. 

Auch eine größere Suchaktion der Polizei half nicht dabei, die Kinder ausfindig zu machen. Die Polizei hat jedoch die weiteren Ermittlungen eingeleitet.

Da der Zug trotz der überfahrenen Steine nicht weiter beschädigt wurde - und glücklicherweise niemand zu Schaden kam - konnte die Fahrt mit einiger Verspätung fortgesetzt werden.

Titelfoto: Montage: 123RF/Supot Phanna, Susanne Fritzsche

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0