Kinderpornos in Chats: Razzia in und um Heilbronn!

Heilbronn - Am Mittwoch schlugen die Ermittler im Stadt- und Landkreis Heilbronn zu: Zuvor waren zwölf Personen ins Visier der Polizei geraten.

Am Mittwoch wurden mehrere Wohnungen durchsucht und Beweismittel sichergestellt. (Symbolbild)
Am Mittwoch wurden mehrere Wohnungen durchsucht und Beweismittel sichergestellt. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, wurden am Mittwoch mehrere Wohnungen im Stadt- und Landkreis durchsucht.

Hintergrund war Ermittlungsverfahren, bei dem zwölf Personen identifiziert werden konnten, die in einer Chatgruppe kinderpornografische Videos versendet oder erhalten haben sollen.

Bei der Razzia wurden Beweismittel gesichert, heißt es seitens der Ermittler.

Schiebetür offen: Männer aus fahrendem Auto geschleudert und schwer verletzt
Polizeimeldungen Schiebetür offen: Männer aus fahrendem Auto geschleudert und schwer verletzt

"Es ist unser Anspruch und unsere Aufgabe der Verbreitung von Kinder- und Jugendpornografie Einhalt zu gebieten", so Thomas Schöllhammer, der leitende Kriminaldirektor.

Und weiter: "Dieser Ermittlungserfolg zeigt, dass die akribische Arbeit der Polizei Früchte trägt."

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: