Nach Angriff auf Fußgänger: Jugendliche attackieren Polizisten

Kirchheim unter Teck - Am späten Mittwochabend haben mehrere Jugendliche Polizisten attackiert!

Als die Polizei den 25-Jährigen überwältigten, eskalierte die Situation. (Symbolbild)
Als die Polizei den 25-Jährigen überwältigten, eskalierte die Situation. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, begann alles gegen 22 Uhr. Da war ein 59-jähriger Fußgänger in der Alleenstraße unterwegs und wurde von einem bislang unbekannten Mann angegangen, leicht im Gesicht verletzt. 

Der Grund dafür: Der Unbekannte hatte mehrere Mülleimer und Blumentöpfe umgeworden. Als der 59-Jährige ihn darauf ansprach, griff der Mann ihn mit einem Regenschirm an. Noch ehe die Polizei eintraf, flüchtete der Angreifer.

Im Rahmen der Fahndung entdeckte eine Streife im Bereich der Alleenschule einen alkoholisierten 25-Jährigen, welcher sich dort mit rund 15 weiteren Personen aufhielt.

"Nachdem die Polizeibeamten ausgestiegen waren, wurden sie aus der Gruppe heraus von einer 18-Jährigen zunächst beleidigt", schreiben die Beamten. "Als die Heranwachsende einer Kontrolle unterzogen werden sollte, störte der 25-Jährige die polizeilichen Maßnahmen, weshalb ihm ein Platzverweis ausgesprochen wurde."

Dem kam er nicht nach. Mehr noch: Er versuchte, die Polizisten anzugreifen. Die brachten ihn zu Boden. Hierbei leistete er heftigen Widerstand.

Umstehende Personen solidarisierten sich mit dem Mann

"Ein 19-Jähriger und eine 21-Jährige versuchten nun, den 25-Jährigen zu befreien und griffen die beiden Polizeibeamten an", heißt es weiter. "Auch umstehende Personen solidarisierten sich mit dem 25-Jährigen und versuchten, auf die Polizeibeamten einzuwirken."

Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und die Unterstützung von weiteren Streifenwagenbesatzungen konnte die Lage vor Ort schließlich beruhigt werden. Der 19-Jährige und die 21-Jährige wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

Der 25-Jährige musste wegen seines Rausches den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Ob er auch für den Angriff auf den 59-Jährigen verantwortlich ist, wird derzeit ermittelt.

Eine Polizeibeamtin erlitt durch die Widerstandshandlungen leichte Verletzungen, konnte ihren Dienst aber fortsetzen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0