Rettungshubschrauber muss in Kirchheim landen: Mann durch Autoscheibe geschleudert

Kirchheim unter Teck - Am frühen Sonntagmorgen ist eine Person in Kirchheim schwer verletzt aufgefunden worden.

Polizisten untersuchen einen roten VW.
Polizisten untersuchen einen roten VW.  © SDMG/Boehmler

Wie ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Reutlingen am Morgen gegenüber TAG24 berichtete, sind die Hintergründe derzeit noch unklar. Die Kripo ermittelt.

Fest steht: Gegen 4 Uhr wurde eine schwer verletzte Person in den Heimenwiesen aufgefunden. Ein Rettungshubschrauber landete später in Kirchheim, brachte sie in ein Krankenhaus.

"Was genau vorgefallen ist, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen", so der Sprecher. Informationen, wonach eine Auseinandersetzung stattgefunden haben soll, konnte der Sprecher zunächst nicht bestätigen.

Auf Bildern ist zu sehen, wie die Fundstelle mit Flatterband abgesperrt wurde. Polizeibeamte untersuchen einen dort abgestellten VW.

TAG24 bleibt für Euch dran...

Update: 12.38 Uhr

Kroate durch Auto-Seitenscheibe geschleudert

Mittlerweile liegen weitere Informationen vor.

Nach Angaben der Polizei kam es um kurz vor 4 Uhr im Ortsteil Ötlingen zu Streitigkeiten zweier Personengruppen, welche in einem handfesten Streit endete. 

"Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung wurden alle fünf Beteiligten verletzt", schreiben die Beamten. Ein 29-jähriger Kroate wurde durch die hintere Seitenscheibe seines dort geparkten VW geschleudert. 

Der Mann kam per Rettungshubschrauber in eine Klinik. Lebensgefahr besteht zum derzeitigen Zeitpunkt jedoch nicht. 

Die anderen vier Beteiligten mussten nicht medizinisch behandelt werden. Der genaue Grund der Auseinandersetzung konnte bislang nicht geklärt werden, da alle Beteiligten widersprüchliche Angaben zum Sachverhalt machen und teilweise gänzlich die Angaben verweigern. 

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: SDMG/Boehmler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0