Nach tödlichem Unfall: Polizei ermittelt wegen illegaler Motorrad-Rennen

Kirchzell - Nach einem tödlichen Motorrad-Unfall im unterfränkischen ermittelt die Polizei gegen vier junge Biker wegen illegaler Rennen.

Der 19-Jährige wurde von einem Rettungs-Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).
Der 19-Jährige wurde von einem Rettungs-Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).  © Montage: dpa/Julian Stratenschulte-123RF/Jaromír Chalabala

Wie das Würzburger Polizeipräsidium am Donnerstag berichtete, seien die Wohnungen der 18 und 19 Jahre alten Verdächtigen am Vortag durchsucht worden, vor allem um Beweismaterial wie Filmaufnahmen der Rennen sicherzustellen.

Hintergrund ist, dass ein 24 Jahre alter Zweiradfahrer Ende Mai beim unterfränkischen Kirchzell (Landkreis Miltenberg) mit einem 19-Jährigen, der mit seinem Motorrad in entgegengesetzter Richtung fuhr, zusammengestoßen war (TAG24 berichtete).

Der Ältere starb noch an der Unfallstelle, der Jüngere wurde von einem Rettungs-Hubschrauber mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

Die Ermittlungen zu dem Unfall ergaben, dass die beiden Fahrer zu einer fünfköpfigen Gruppe gehören sollen, die sich auf der Kreisstraße bei Kirchzell zu verbotenen Rennen verabredet haben.

Titelfoto: Montage: dpa/Julian Stratenschulte-123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0