Polizei nimmt Einbrecher-Duo fest: Ein Täter ist erst zwölf

Aschaffenburg/Kleinostheim - Mit Spürhunden hat die Polizei im unterfränkischen Kleinostheim nach Einbrechern gesucht - und einen Zwölfjährigen mit seiner 23-jährigen Verwandten geschnappt.

Die Einbrecher waren durch ein Fenster im Erdgeschoss in das Wohnhaus in der Hörsteiner Straße eingestiegen (Symbolbild).
Die Einbrecher waren durch ein Fenster im Erdgeschoss in das Wohnhaus in der Hörsteiner Straße eingestiegen (Symbolbild).  © 123rf/ginasanders

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Einbruch am vergangenen Freitag (19. Juni) zwischen 9.30 und 10.30 Uhr. 

Die Täter waren durch ein Fenster im Erdgeschoss in das Wohnhaus in der Hörsteiner Straße eingedrungen und machten sich dann im Inneren auf die Suche nach Beute.

Sie klauten Schmuckstücke im Gesamtwert von etwa 500 Euro und konnten zunächst flüchten.

Im Zuge einer Zeugenbefragung in der Nachbarschaft erhielt die Aschaffenburger Polizei Hinweise auf zwei verdächtige Personen, die in der Nähe des Tatort-Anwesens gesehen worden waren.

Bei der dann eingeleiteten Fahndung wurden am Kleinostheimer Bahnhof zwei Personen aufgegriffen, auf die die Täter-Beschreibungen zutrafen.

Die 23-jährige Frau und der erst zwölfjährige Junge haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Beide sind bereits in der Vergangenheit wegen Einbruch-Diebstahls polizeilich in Erscheinung getreten.

Diebe entsorgten das Diebesgut offenbar in einem Mülleimer

Beide mutmaßlichen Täter sind polizeibekannt (Symbolbild).
Beide mutmaßlichen Täter sind polizeibekannt (Symbolbild).  © 123rf/thomas fehr

In einem Mülleimer am Bahnhof entdeckten Beamten auch die geklauten Schmuckstücke. Offenbar war die Beute dort kurz vor Eintreffen der Polizei entsorgt worden.

Bei den beiden Tatverdächtigen stellten die Polizisten außerdem Einbruchs-Werkzeuge und andere Beweismittel sicher.

Darüber hinaus konnte der Fluchtweg vom Tatort in der Hörsteiner Straße zum Kleinostheimer Bahnhof durch den Einsatz von Spürhunden belegt werden.

Beide Festgenommenen wurden zur Polizei-Dienststelle gebracht.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm die Kriminalpolizei Aschaffenburg.

Das tatverdächtige Kind wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut des Jugendamtes gegeben und in einer Jugend-Einrichtung untergebracht.

Die beschuldigte Frau wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft.

Titelfoto: 123rf/ginasanders

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0