Er fuhr 135 Kilometer pro Stunde: Zug schleift falsch abgelegten E-Roller mit

Köln – Bekanntlich werden Elektroroller an den verrücktesten Stellen abgestellt. Unbekannte wählten in der vergangenen Nacht jedoch einen sehr gefährlichen Parkplatz für ihr Gefährt: das S-Bahn-Gleis am Bahnhof Köln/Porz-Rhein.

Der schwer beschädigte E-Roller und ein dazugehöriger Helm wurden von der Polizei sichergestellt.
Der schwer beschädigte E-Roller und ein dazugehöriger Helm wurden von der Polizei sichergestellt.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Wie die Polizei mitteilte, merkte der 32-jährige Lokführer gegen 1.15 Uhr einen Schlag an seinem Zug. Zu dem Zeitpunkt fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 135 Kilometer pro Stunde über die Gleise.

Die S-Bahn erwischte den Roller und schliff ihn ganze 15 Meter mit, bis sie durch eine eingeleitete Schnellbremsung zum Stehen kam. An der Bahn entstanden dabei Schäden, der Roller wurde vollständig zerstört.

Als Beamte der Bundespolizei eintrafen, fanden sie die Überreste des E-Rollers und einen dazugehörigen Sicherheitshelm der Leihfirma.

Polizei hebt riesiges Drogenlager in Hessen und Baden-Württemberg aus
Polizeimeldungen Polizei hebt riesiges Drogenlager in Hessen und Baden-Württemberg aus

Nun ermitteln die Beamten gegen die Unbekannten, die durch ihre leichtsinnige Tat vermutlich unbedacht einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr verursachten.

Der Zug konnte, nachdem die Einsatzkräfte die Spuren dokumentiert hatten, seine Fahrt gegen 3 Uhr fortsetzen.

Der Roller wurde neben den Gleisen an der Haltestelle Bahnhof Köln/Porz-Rhein gefunden.
Der Roller wurde neben den Gleisen an der Haltestelle Bahnhof Köln/Porz-Rhein gefunden.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Laut Polizeimeldung verletzte sich bei dem Vorfall niemand.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: