Happy End: Einen Tag nach Unfall kann verschwundener Therapiehund gefunden werden

Köln – Therapiehund Max hatte bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 vor einem Tag Glück im Unglück. Er kam mit einer verletzten Pfote davon. Jetzt wurde er gefunden.

Die Polizei wurde durch einen Spaziergänger gerufen, der den leicht verletzten Hund in einer Böschung fand.
Die Polizei wurde durch einen Spaziergänger gerufen, der den leicht verletzten Hund in einer Böschung fand.  © Polizeipräsidium Köln

Als der Reifen platzte, überschlug sich ein Opel Combo am Sonntagmittag bei Wißkirchen. Seine Insassen verletzten sich, ein Hund musste notoperiert werden und Max lief davon.

Ein Spaziergänger fand den an der Pfote verletzten Mischling am Montagnachmittag in einer Böschung. Der Hund hatte sich rund zwei Kilometer von der Unfallstelle entfernt.

Mit Leckerli bestückt machten sich Polizisten auf den Weg und konnten Max ohne Gegenwehr in ihren Wagen tragen.

Feuerwerk und Schlangenlinien: Hochzeitskorso sorgt für totales Verkehrschaos
Polizeimeldungen Feuerwerk und Schlangenlinien: Hochzeitskorso sorgt für totales Verkehrschaos

Sie waren es, die am Sonntag den Unfall aufnahmen und daher wussten, dass der Hund noch immer gesucht wurde.

Sie brachten den Vierbeiner nach Neuss und übergaben ihn seiner überglücklichen Besitzerin. Dort soll er bald als Therapiehund in einer Kindestagesstätte eingesetzt werden.

Titelfoto: Polizeipräsidium Köln

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: