Unfall zwischen Bus und Auto: 150 Gaffer erschweren Polizeiarbeit

Neuss – In der Neusser Innenstadt hat es am Sonntagnachmittag einen Unfall zwischen einem Auto und einem Bus gegeben. Erst war unklar, ob sich jemand verletzt hat, weil sich etwa 150 Gaffer um den Unfallort versammelten.

Schaulustige haben die Polizeiarbeit erschwert. (Symbolbild)
Schaulustige haben die Polizeiarbeit erschwert. (Symbolbild)  © 123rf/Eugen Thome

Die Polizei habe die Unfallbeteiligten zunächst nicht versorgen können, weil Schaulustige ihnen den Zugang versperrten, so die Beamten.

Wegen des verkaufsoffenen Sonntags waren viele Menschen unterwegs. Erst sei nicht sicher gewesen, wer in den Unfall verwickelt oder nur Passant war.

Es mussten erst weitere Polizisten gerufen werden, damit das entsprechende Gebiet abgesperrt werden konnte.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.20 Uhr auf der Krefelder Straße. Laut Polizei hatte ein Autofahrer auf der Fahrbahn gehalten, um seinen Beifahrer aussteigen zu lassen.

Der Fahrer eines Linienbusses (62) habe den Wagen übersehen und sei auf ihn aufgefahren. Ein Fahrgast und der Fahrer des Fahrzeugs sind nach Angaben der Beamten leicht verletzt worden.

Beide seien vom Rettungsdienst versorgt und mit Hilfe der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Polizei stellt nun genauere Ermittlungen zur Unfallursache an. Die Krefelder Straße musste zwischen Hafenstraße und Schwannstraße für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden.

Titelfoto: 123rf/Eugen Thome

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0