Wegen versuchten Totschlags: FC-Prügler soll Ex-DSDS-Kandidat Mike Müller sein!

Köln – Einem Ex-DSDS-Kandidaten wird unter anderem vorgeworfen, einen FC-Fan gegen den Kopf getreten zu haben, als dieser bereits am Boden lag.

Gegen den 32-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, er sitzt in Untersuchungshaft.
Gegen den 32-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, er sitzt in Untersuchungshaft.  © dpa/imago

Noch während des Spiels vom 1. FC Köln gegen den VfL Bochum am Freitagabend hatte der 32-Jährige bei einer Auseinandersetzung einen 24-jährigen Besucher im RheinEnergieStadion schwer verletzt. Das Opfer kam sogar bewusstlos ins Krankenhaus.

Nach Überprüfung von Videoaufzeichnungen hat die Staatsanwaltschaft Köln ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Kölner bereits am Samstag festgenommen. (TAG24 berichtete).

Schock-Fund: Leiche in Burggraben entdeckt
Polizeimeldungen Schock-Fund: Leiche in Burggraben entdeckt

Laut BILD-Informationen soll es sich bei dem Festgenommenen um Mike Müller handeln. Er stand 2011 auf der "Deutschland sucht den Superstar"-Bühne.

Nun sitzt der Prügler bis auf Weiteres in der JVA Köln in Untersuchungshaft.

Das Opfer sei nach Angaben der Ermittler ansprechbar und bereits vernommen worden. Die Gründe für die Auseinandersetzung im Umlauf der Westseite des RheinEnergieStadions in der 85. Spielminute sind immer noch unklar.

Titelfoto: dpa/imago

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: