Opfer handelt selbstlos und rettet eigenen Angreifer, bevor dieser ins Gleisbett fällt

Köln – Mutige Aktion! Bei einer Rangelei am Kölner Hauptbahnhof in der vergangenen Nacht hat das Opfer (23) den Angreifer (33) vor einem Sturz ins Gleis bewahrt.

Am Kölner Hauptbahnhof kam es Montagnacht zu einer Schlägerei, wobei der Täter fast in das Gleisbett fiel und durch eines seiner Opfer gerettet wurde.
Am Kölner Hauptbahnhof kam es Montagnacht zu einer Schlägerei, wobei der Täter fast in das Gleisbett fiel und durch eines seiner Opfer gerettet wurde.  © Rainer Jensen/dpa

Wie die Bundespolizei am Dienstag berichtete, hatte der 33-Jährige in der Nacht zum Montag gegen 1.25 Uhr eine Gruppe verfolgt.

Als sie sich die Fahrpläne ansahen, kam er ihnen näher und schlug zunächst ein Mädchen (14) auf den Hinterkopf.

Als ihr 23-jähriger Begleiter dazwischen ging, eskalierte der leicht alkoholisierte Angreifer und schlug laut Bundespolizei auch auf ihn ein. Dabei traf er ihn mehrmals am Kopf und am Oberkörper.

Messerangriff vor UKE: Opfer wollte Streit schlichten
Polizeimeldungen Messerangriff vor UKE: Opfer wollte Streit schlichten

Dabei geriet der Täter jedoch ins Straucheln und fiel Richtung S-Bahn-Gleis. "Entschlossen griff das eigentliche Opfer zu und zog den Angreifer zur Mitte des Bahnsteigs zurück", so die Bundespolizei.

Videobilder zeigten die Tat und bestätigten so die Aussagen der Zeugen.

Gegen den 33-Jährigen werde wegen Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Rainer Jensen/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: