Jungbulle büxt aus: In dieser Gegend solltet Ihr die Augen offen halten

Kürnbach - Ein ausgebüxtes Angus-Rind hat am Mittwoch die Polizei im Kreis Karlsruhe auf Trab gehalten.

Auch ein Hubschrauber war bei der Suche im Einsatz. (Montage/Symbolbild)
Auch ein Hubschrauber war bei der Suche im Einsatz. (Montage/Symbolbild)  © Montage: Benedikt Spether/dpa, Boris Roessler/dpa

Der Jungbulle war am Vormittag von einem im Gewann "Heiligenäcker" gelegenen Aussiedlerhof bei Kürnbach entlaufen. Mehrere Versuche, das Tier wieder einzufangen, missglückten, wie die Polizei meldet. 

"Schließlich entkam der junge Bulle und wurde im Bereich zwischen Kürnbach, Sulzfeld, Flehingen und Zaisenhausen in einem Maisfeld mit angrenzendem Waldstück vermutet", schreiben die Beamten. 

Neben mehreren Streifen und weiteren Helfern des Eigentümers war zur Suche auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Doch all das half nicht: Trotz der intensiven Suchmaßnahmen konnte das sieben Monate alte Tier bisher nicht gefunden werden.

Der Jungbulle hat ein schwarzes Fell und trägt noch keine Hörner. 

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mitteilung, sobald das Tier gesehen wird. Dazu können sich Zeugen beim Polizeirevier Bretten (Tel.: 07252/50460) melden oder gleich die 110 wählen.

Titelfoto: Montage: Benedikt Spether/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0