Irre Verfolgungsjagd durch Leipzig: Studenten fangen zwei ALDI-Diebe

Leipzig - Durch den Einsatz zweier Studenten konnten am gestrigen Dienstagabend zwei Diebe mitsamt ihrer Beute erwischt werden.

Glücklicherweise gab es einen mutigen Zeugen vor dem Discounter. (Symbolbild)
Glücklicherweise gab es einen mutigen Zeugen vor dem Discounter. (Symbolbild)  © Will Oliver/EPA/dpa

Gegen 19.30 Uhr befand sich ein 23-jähriger Student auf dem Weg zu einem Einkaufsmarkt. 

In der Elsterstraße bemerkte er zwei Männer, die mit jeweils einer gefüllten Gefriertüte aus dem Eingang des ALDI-Discounters rannten.  

Der 23-Jährige vermutete einen Diebstahl und verfolgte die beiden. Währenddessen verständigte er die Polizei. 

Bei seinem Versuch, die Flüchtigen zu stoppen, stieß er mit einem der Unbekannten zusammen, woraufhin dessen Tüte zu Boden fiel.

"Am Waldplatz trennte sich das Duo, und der Zeuge blieb nun dem Mann, mit der Gefriertüte in der Hand, auf den Fersen", erklärte Polizeisprecherin Birgit Höhn am Mittwoch.

Die abenteuerliche Verfolgungsjagd führte sogar durch eine Baustelle in der Friedrich-Ebert-Straße. 

Auf der Aachener Straße traf der Verfolger glücklicherweise auf einen 24-jährigen Biker, der ihm sein Fahrrad lieh, auf dem die Jagd dann weiterging. Kurz nachdem der Flüchtige zwei Geldbörsen und Tütchen von sich geworfen hatte, konnten die beiden Studenten ihn auf der Coblenzer Straße stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. 

Die Beamten stellten beim Mann (26, Marokkaner) die Kühltasche mit verschiedenen Lebensmitteln im Wert von 40,91 Euro und zudem die beiden weggeworfenen Portmonees sowie zwei Cliptütchen - vermutlich mit Cannabis - sicher. Außerdem fanden sie bei ihm eine weitere Cliptüte mit Betäubungsmitteln sowie einiges Bargeld. 

Die beiden sichergestellten Geldbörsen stammten wohl von einem Diebstahl aus einer medizinischen Einrichtung vom 8. Juni. "Nun wurde ihm der Verdacht auf Handel mit Betäubungsmitteln sowie des Diebstahls eröffnet", teilte Birgit Höhn weiter mit. Eine Bereichsfahndung nach seinem geflüchteten Komplizen blieb ohne Erfolg. 

Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete die vorläufige Festnahme des 26-Jährigen an. Am heutigen Mittwoch wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Polizei bedankt sich bei den beiden Leipzigern für ihr Eingreifen.

Titelfoto: Will Oliver/EPA/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0