Kurioser Vorfall auf der A115: Auto bleibt plötzlich stehen und ein Notarzt muss kommen

Berlin - Am Mittwochmorgen hielt ein Auto plötzlich auf der A115 in Berlin an. Zwei Männer stiegen aus und baten um Hilfe - aber warum?

Rettungskräfte mussten am Mittwochmorgen auf die A115 ausrücken. (Symbolbild)
Rettungskräfte mussten am Mittwochmorgen auf die A115 ausrücken. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Wie die Polizei mitteilte, saß ein schwer verletzter Mann im Wagen, der am Autobahndreieck Funkturm auf dem Sperrstreifen stoppte.

Zwei andere Männer stiegen aus und baten nachfolgende Autofahrer anzuhalten und die Feuerwehr zu rufen, damit ihr Begleiter behandelt werden kann.

Gesagt, getan: Alarmierte Rettungskräfte und die Polizei rückten aus. Am Ort des Notfalls angekommen, fanden sie einen 51-Jährigen mit schlimmen Verletzungen, die auf eine Gewalttat hindeuten.

Einbruch in Berufsschule: Wer wollte Geld aus der Kantine stehlen?
Polizeimeldungen Einbruch in Berufsschule: Wer wollte Geld aus der Kantine stehlen?

Wegen seiner Wunden kam er gemeinsam mit einem Notarzt in ein Krankenhaus, in dem er operiert werden musste.

Währenddessen kümmerten sich die Polizisten um den 56 Jahre alten Fahrer des Wagens und seinen 45-jährigen Mitfahrer. Um den kuriosen Vorfall aufzuklären, mussten beide die Beamten für Vernehmungen begleiten.

Die Ermittlungen laufen. Wie es um den Gesundheitszustand des Schwerverletzten steht, war zunächst nicht bekannt.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: